aktuelle termine

Übersicht der anstehenden Termine und Veranstaltungen der Berliner Initiative für gutes Dolmetschen. Die Veranstaltungen richten sich an Dolmetscher:innen sowie Fachkräfte und Organisationen, die Dolmetschleistungen in Anspruch nehmen.

Termine für
Dolmetscher:innen

Kalender der Termine zu Workshops, Schulungen usw. für Dolmetscher:innen

Termine
für Fachkräfte

Kalender der Termine für Fachkräfte, die Dolmetschleistungen nutzen

Termine
der Berliner Initiative

Termine, an denen auch Interessierte teilnehmen können

FÜR QUEREINSTEIGER:INNEN IM DOLMETSCHBEREICH

Die Berliner Initiative vermittelt in kurzen Online-Formaten allerlei Wissenswertes rund um das Thema Dolmetschen im Sozial-, Gesundheits-, Bildungs- und Verwaltungswesen. Des Weiteren führen wir hier Termine von Formaten auf, die wir mit Partner:innen oder anderen Organisationen durchführen. Es ist uns ein Anliegen, einen Austausch unter Kolleg:innen zu ermöglichen und gemeinsam auf Augenhöhe Fachfragen aus dem Dolmetsch-Alltag zu besprechen. Hierfür bieten wir auch eine Plattform bei regelmäßigen Terminen, wie beim digitalen Stammtisch oder der kollegialen Fallberatung.

Dienstag, 20.04.2021
10:00 – 16:30 Uhr

🆓 Basistrainings für Sprachmittler*innen: Sprachmittlung mit lesbischen, schwulen, bisexuellen, trans* und inter* Geflüchteten in Berlin 🆓


ANMELDUNG: Bis zum 01.04.2021 per Mail mit Angabe von Vor- und Nachnamen (und ggf. Organisation) bei Pia Mann (p.mann@schwulenberatungberlin.de)

VERANSTALTUNGSORT:

Schwulenberatung Berlin, Niebuhrstraße 59, 10629 Berlin

Die Veranstaltung wird unter Einhaltung Abstands- und Hygienekonzepts durchgeführt. Bei verschärfter Pandemielage wird sie online stattfinden.

HINTERGRUND:

Es ist vorsichtig geschätzt davon auszugehen, dass mindestens 5% der knapp 80 Millionen Menschen, die weltweit auf der Flucht sind, lesbische, schwule, bisexuelle sowie trans* und inter* (LSBTI) Personen sind. Die meisten kommen aus Ländern, in denen ihnen die Todesstrafe oder strafrechtliche Verfolgung und Kriminalisierung drohen, sie Moralgesetzen oder Vorschriften ausgesetzt sind, welche die Rechte von LSBTI auf freie Meinungsäußerung und Privatsphäre beschränken, oder wo sie Gewalt und Diskriminierung in der eigenen Familie und Gesellschaft erleben.

Isoliert und traumatisiert erleben geflüchtete LSBTI auf der Flucht und bei ihrer Ankunft in Deutschland häufig ähnliche Bedrohungen und Diskriminierungen wie zuvor in ihren Herkunftsländern. Deswegen spielt sensible Sprachmittlung für LSBTI-Geflüchtete eine besonders wichtige Rolle. In dem Training möchten wir auf die besondere Situation von geflüchteten LSBTI eingehen und einen Austausch für Dolmetschende anbieten, um diskriminierungssensibel für LSBTI-Personen zu dolmetschen.

INHALTE DES BASISTRAININGS:

  • Begriffsbestimmungen (LSBTI)

  •  Sexuelle und geschlechtliche Identität als Fluchtgrund

  •  Sprachmittlung mit lesbischen, schwulen, bisexuellen, trans* und inter* Geflüchteten: Was sind respektvolle Begriffe in den verschiedenen Sprachen? Wie sieht sensible Sprachmittlung für LSBTI aus?

  • Beratungsstrukturen in Berlin

  • Psychohygiene

  • Kollegialer Austausch

Die Trainings sind gefördert durch die Landesstelle für Gleichbehandlung – gegen Diskriminierung in der Senatsverwaltung für Justiz, Verbraucherschutz und Antidiskriminierung im Rahmen der Initiative „Berlin tritt ein für Selbstbestimmung und Akzeptanz geschlechtlicher und sexueller Vielfalt“ (IGSV) des Landes Berlin. Sie sind Teil des IGSV-Projekts „Jo weiß Bescheid“ der Schwulenberatung Berlin, in Kooperation mit Gladt e. V. und der Lesbenberatung Berlin.

Mittwoch, 21.04.2021
18:00 - 19:30 Uhr

🆓 Notizentechnik - Praxisworkshop 🆓

ANMELDUNG: Gerne können Sie sich über dieses Formular für einen oder mehrere Termine anmelden. Alle technischen Details erhalten Sie im Anschluss per E-Mail.

Dolmetscher:innen müssen häufig längere Redeabschnitte wiedergeben. Sei es bei einem Gespräch im Jugendamt, einer polizeilichen Vernehmung oder einem Arztbesuch. Da hilft es sehr, ein gutes Gedächtnis zu haben und schnell hilfreiche Notizen machen zu können. 

In diesem regelmäßigen Workshop bieten wir eine Reihe von Übungen rund um das Notieren an. Es werden praktische Tipps zu Symbolen und Struktur der Notizen gegeben und vor allem wird ganz viel geübt.

Montag, 10.05.2021
18:00 – 19:00 Uhr

🆓 Online-Stammtisch für freiberufliche Dolmetscher:innen 🆓

JEDEN ZWEITEN MONTAG IM MONAT, JEWEILS 18:00–19:00 UHR

Für freiberufliche Dolmetscher:innen im Gemein- und Gesundheitswesen gibt es kaum Möglichkeiten sich ungezwungen fachlich auszutauschen. Daher möchten wir in diesen herausfordernden Zeiten einen digitalen Stammtisch anbieten. Bringen Sie gerne Fragen zu Ihren alltäglichen Dolmetscheinsätzen mit, die Sie mit Kolleg:innen in einem geschützten Raum besprechen möchten.

Anmeldung für die nächsten Monate:

  • Montag, den 10.05.2021, 18:00–19:00 Uhr
  • Montag, den 14.06.2021, 18:00–19:00 Uhr

 

Bitte melden Sie sich vorher bei uns an. Wir freuen uns.

Dienstag, 11.05.2021
10:00 – 16:30 Uhr

🆓 Basistrainings für Sprachmittler*innen: Sprachmittlung mit lesbischen, schwulen, bisexuellen, trans* und inter* Geflüchteten in Berlin 🆓


ANMELDUNG: Bis zum 01.05.2021 per Mail mit Angabe von Vor- und Nachnamen (und ggf. Organisation) bei Pia Mann (p.mann@schwulenberatungberlin.de). Bei erfolgreicher Anmeldung erhalten Sie eine Anmeldebestätigung. Eine Teilnahmebescheinigung wird bei Besuch der vollständigen Veranstaltung ausgestellt.

VERANSTALTUNGSORT:

Schwulenberatung Berlin, Niebuhrstraße 59, 10629 Berlin

Die Veranstaltung wird unter Einhaltung Abstands- und Hygienekonzepts durchgeführt. Bei verschärfter Pandemielage wird sie online stattfinden.

HINTERGRUND:

Es ist vorsichtig geschätzt davon auszugehen, dass mindestens 5% der knapp 80 Millionen Menschen, die weltweit auf der Flucht sind, lesbische, schwule, bisexuelle sowie trans* und inter* (LSBTI) Personen sind. Die meisten kommen aus Ländern, in denen ihnen die Todesstrafe oder strafrechtliche Verfolgung und Kriminalisierung drohen, sie Moralgesetzen oder Vorschriften ausgesetzt sind, welche die Rechte von LSBTI auf freie Meinungsäußerung und Privatsphäre beschränken, oder wo sie Gewalt und Diskriminierung in der eigenen Familie und Gesellschaft erleben.

Isoliert und traumatisiert erleben geflüchtete LSBTI auf der Flucht und bei ihrer Ankunft in Deutschland häufig ähnliche Bedrohungen und Diskriminierungen wie zuvor in ihren Herkunftsländern. Deswegen spielt sensible Sprachmittlung für LSBTI-Geflüchtete eine besonders wichtige Rolle. In dem Training möchten wir auf die besondere Situation von geflüchteten LSBTI eingehen und einen Austausch für Dolmetschende anbieten, um diskriminierungssensibel für LSBTI-Personen zu dolmetschen.

INHALTE DES BASISTRAININGS:

  • Begriffsbestimmungen (LSBTI)

  •  Sexuelle und geschlechtliche Identität als Fluchtgrund

  •  Sprachmittlung mit lesbischen, schwulen, bisexuellen, trans* und inter* Geflüchteten: Was sind respektvolle Begriffe in den verschiedenen Sprachen? Wie sieht sensible Sprachmittlung für LSBTI aus?

  • Beratungsstrukturen in Berlin

  • Psychohygiene

  • Kollegialer Austausch

Die Trainings sind gefördert durch die Landesstelle für Gleichbehandlung – gegen Diskriminierung in der Senatsverwaltung für Justiz, Verbraucherschutz und Antidiskriminierung im Rahmen der Initiative „Berlin tritt ein für Selbstbestimmung und Akzeptanz geschlechtlicher und sexueller Vielfalt“ (IGSV) des Landes Berlin. Sie sind Teil des IGSV-Projekts „Jo weiß Bescheid“ der Schwulenberatung Berlin, in Kooperation mit Gladt e. V. und der Lesbenberatung Berlin.

Mittwoch, 19.05.2021
18:00 - 19:30 Uhr

🆓 Notizentechnik - Praxisworkshop 🆓

ANMELDUNG: Gerne können Sie sich über dieses Formular für einen oder mehrere Termine anmelden. Alle technischen Details erhalten Sie im Anschluss per E-Mail.

Dolmetscher:innen müssen häufig längere Redeabschnitte wiedergeben. Sei es bei einem Gespräch im Jugendamt, einer polizeilichen Vernehmung oder einem Arztbesuch. Da hilft es sehr, ein gutes Gedächtnis zu haben und schnell hilfreiche Notizen machen zu können. 

In diesem regelmäßigen Workshop bieten wir eine Reihe von Übungen rund um das Notieren an. Es werden praktische Tipps zu Symbolen und Struktur der Notizen gegeben und vor allem wird ganz viel geübt.

Donnerstag, 27.05.2021
18:00 - 19:30 Uhr

Grundlagen: Professionalisierung für selbstständige Dolmetscher:innen

ANMELDUNG: Die Anmeldung erfolgt über Eventbrite. Alle technischen Details erhalten Sie im Anschluss per E-Mail.

In diesem Workshop beschäftigen wir uns mit den verschiedenen Bausteinen, die zur Arbeit von professionellen Dolmetscher:innen dazu gehören. Wir werden einen Einblick in die Vorbereitung auf Dolmetscheinsätze geben und uns einen Überblick über die Qualifizierungsmöglichkeiten in Deutschland, von IHK-Prüfung über staatliche Prüfung, anerkannte und nicht anerkannte Bildungsangebote bis hinzu Masterstudiengänge verschaffen. Außerdem werden wir die Berufsverbände für Dolmetscher:innen und Übersetzer:innen vorstellen und weitere relevante Aspekte der Professionalisierung besprechen.

Mai 2021
Termin ausstehend

Rolle und Ethik

Information folgt.

Dienstag, 08.06.2021
10:00 – 16:30 Uhr

🆓 Aufbautraining für Sprachmittler*innen: Sprachmittlung mit lesbischen, schwulen, bisexuellen, trans* und inter* Geflüchteten in Berlin 🆓


ANMELDUNG: Bis zum 31.05.2021 per Mail mit Angabe von Vor- und Nachnamen (und ggf. Organisation) bei Pia Mann (p.mann@schwulenberatungberlin.de). Bei erfolgreicher Anmeldung erhalten Sie eine Anmeldebestätigung. Eine Teilnahmebescheinigung wird bei Besuch der vollständigen Veranstaltung ausgestellt.

VERANSTALTUNGSORT:

Schwulenberatung Berlin, Niebuhrstraße 59, 10629 Berlin

Die Veranstaltung wird unter Einhaltung Abstands- und Hygienekonzepts durchgeführt. Bei verschärfter Pandemielage wird sie online stattfinden.

SPRACHE:

Das Training findet auf Deutsch statt und wendet sich an Dolmetschende für unterschiedliche Sprachen, die vorrangig im institutionellen Kontext (Behörden) tätig sind. Im 2. Halbjahr wird ein Aufbautraining für Sprachmittler*innen angeboten, die vorrangig im sozialen und im medizinischen Bereich tätig sind. Die Veranstaltung ist eine Zusammenarbeit zwischen der Schwulenberatung Berlin und der Berliner Initiative für gutes Dolmetschen.

HINTERGRUND:

Sensible Sprachmittlung spielt für LSBTI-Geflüchtete eine besonders wichtige Rolle. Im Basis-Training wurde die besondere Situation von geflüchteten LSBTI in Deutschland behandelt und Möglichkeiten aufgezeigt, diskriminierungsarm mit LSBTI-Personen zu arbeiten. In diesem Aufbautraining werden diese Themen vertieft. Dabei werden Herausforderungen beim Dolmetschen für geflüchtete LSBTI in konkreten Situationen mit Hilfe von Rollenspielen beleuchtet und Handlungsoptionen aufgezeigt. Nicht zuletzt soll das Aufbautraining einen kollegialen Austausch für Dolmetschende bieten.

INHALTE UND VORAUSSETZUNGEN:

Voraussetzungen: Grundkenntnisse zur Situation von LSBTI-Geflüchteten und LSBTI- sensibler Sprachmittlung

Dies kann auf der erfolgreichen Teilnahme am Basistraining und/oder einer detaillierten Vorbereitung auf Grundlage der Broschüre „Dolmetschen für lesbische, schwule, bisexuelle, trans* und inter* Geflüchtete. Eine Handreichung für Dolmetscher*innen“ basieren.

Inhalte, Input und Rollenspiele zu folgenden Themen:

  • Rolle des*der Dolmetscher*in

  • Umgang mit Dilemma-Situationen

  • Professionelle Distanz/Empathie

  • Neutralität vs. Allparteilichkeit

Mittwoch, 09.06.2021
18:00 - 19:30 Uhr

Meine Rolle als Dolmetscher:in

ANMELDUNG: Die Anmeldung erfolgt über Eventbrite. Alle technischen Details erhalten Sie im Anschluss per E-Mail.

Wie verhalte ich mich als Dolmetscher:in in einem Gespräch? Bin ich für die reibungslose Kommunikation verantwortlich? Was mache ich, wenn eine Gesprächspartei in Tränen ausbricht?

Diese und ähnliche Fragen aus Ihrem Dolmetschalltag werden wir in unserem Workshop besprechen und einordnen. Wir werden versuchen, Lösungen für „verzwickte“ Situationen zu erarbeiten, um Ihnen für Ihre zukünftigen Einsätzen mehr Sicherheit zu geben.

Samstag, 12.06.2021
10:00 – 13:00 Uhr

Grundlagen: Traumasensibles Dolmetschen

ANMELDUNG: Die Anmeldung erfolgt über Eventbrite. Alle technischen Details erhalten Sie im Anschluss per E-Mail.

Dolmetscher:innen im Gemeinwesen werden zu Gesprächen hinzugezogen, bei denen sich die Teilnehmenden oft in sehr unterschiedlichen Machtpositionen befinden. Jede Partei bringt ihre eigene Geschichte mit, sei es eine Migrationsgeschichte, eine Flucht- oder deutsche Nachkriegsgeschichte – auch die Dolmetscher:innen. In jedem Gespräch riskieren wir, andere durch Mikroaggressionen zu stigmatisieren und sie zu re-traumatisieren. Dazu können auch Dolmetscher:innen beitragen. Durch die Identifikation mit den Gesprächspartner:innen im Dolmetschprozess können Dolmetscher:innen selbst sekundär traumatisiert werden.
In diesem grundlegenden Seminar wird ein Bewusstsein über unterschiedliche Arten von Traumata und ihre Relevanz im Dolmetschsetting geschaffen. Es werden praktische Tipps zum Aufbau von Resilienz im Arbeitsalltag angeboten.

Montag, 14.06.2021
18:00 – 19:00 Uhr

🆓 Online-Stammtisch für freiberufliche Dolmetscher:innen 🆓

JEDEN ZWEITEN MONTAG IM MONAT, JEWEILS 18:00–19:00 UHR

Für freiberufliche Dolmetscher:innen im Gemein- und Gesundheitswesen gibt es kaum Möglichkeiten sich ungezwungen fachlich auszutauschen. Daher möchten wir in diesen herausfordernden Zeiten einen digitalen Stammtisch anbieten. Bringen Sie gerne Fragen zu Ihren alltäglichen Dolmetscheinsätzen mit, die Sie mit Kolleg:innen in einem geschützten Raum besprechen möchten.

Anmeldung für die nächsten Monate:

  • Montag, den 14.06.2021, 18:00–19:00 Uhr

 

Bitte melden Sie sich vorher bei uns an. Wir freuen uns.

Mittwoch, 16.06.2021
18:00 - 19:30 Uhr

🆓 Notizentechnik - Praxisworkshop 🆓

ANMELDUNG: Gerne können Sie sich über dieses Formular für einen oder mehrere Termine anmelden. Alle technischen Details erhalten Sie im Anschluss per E-Mail.

Dolmetscher:innen müssen häufig längere Redeabschnitte wiedergeben. Sei es bei einem Gespräch im Jugendamt, einer polizeilichen Vernehmung oder einem Arztbesuch. Da hilft es sehr, ein gutes Gedächtnis zu haben und schnell hilfreiche Notizen machen zu können. 

In diesem regelmäßigen Workshop bieten wir eine Reihe von Übungen rund um das Notieren an. Es werden praktische Tipps zu Symbolen und Struktur der Notizen gegeben und vor allem wird ganz viel geübt.

Juni 2021
Termin ausstehend

Dolmetschen bei der Polizei

Information folgt.

Frühjahr/Sommer 2021
Termin ausstehend

Workshop zur Einführung in Dolmetschtechnik (Präsenz)

“Abstand halten – gesund bleiben – sicher dolmetschen“
In anhaltenden Pandemiezeiten ist Abstand halten weiterhin das Gebot der Stunde. Für Dolmetscher:innen im Sozial-, Gesundheits-, Bildungs- und Verwaltungswesen ist die Umsetzung dieses Gebots oft unrealistisch. Häufig sitzen sie direkt neben den Gesprächsteilnehmer:innen, um diese gut zu hören und selbst gehört zu werden.
Setzt man sich dieser Gefahr in Zeiten von Corona aus? Verzichtet man lieber auf den Einsatz und auf das Honorar?
Die Berliner Initiative möchte zeigen, wie man mit Hilfe von technischer Ausstattung und Dolmetschanlagen Abstand halten und trotzdem gut dolmetschen kann. Sie können mobile Personenführungsanlagen kennenlernen und ausprobieren, wie Ferndolmetschen aus einer Dolmetschkabine funktioniert. Wir erklären Ihnen die Technik und spielen mit Ihnen unterschiedliche Situationen durch. Sie können erste Praxiserfahrung mit der Technik sammeln, um sie später selbst beim Dolmetschen in Behörden oder Institutionen einzusetzen.

FÜR FACHKRÄFTE, DIE MIT DER UNTERSTÜTZUNG VON DOLMETSCHER:INNEN ARBEITEN

 

Freitag, 23.04.2021
11:30 – 13:00 Uhr

Fachdialog für Jurist:innen im Gerichtswesen

ANMELDUNG: Bitte melden Sie sich vorher über dieses Anmeldeformular an. Alle technischen Details erhalten Sie per E-Mail. Danach ist eine Anmeldung über Eventbrite möglich.

Gerichtsverfahren mit Dolmetschern – was ist zu bedenken?
Schon im Vorfeld einer Gerichtsverhandlung, aber auch im Gerichtssaal selbst gibt es viele Ansatzpunkte, um den reibungslosen Ablauf einer gedolmetschten Gerichtsverhandlung und die Dolmetschqualität zu fördern.
In unserem Online-Seminar geben wir Ihnen Hinweise zu folgenden Themen:

  • Auswahl der richtigen Dolmetscher:innen
  • Hintergrundinformationen bzw. Vorbereitungsmaterial für Dolmetscher:innen
  • Arten des Dolmetschens
  • Technische Unterstützung fürs Dolmetschen
  • Sitzordnung
  • Dokumente während der Sitzung
  • Pausen

Freitag, 07.05.2021
09:30 – 16:30 Uhr

🆓 Fortbildung bei TransVer/Charité: Arbeit mit Sprachmittler:innen im psychosozialen Kontext 🆓

ANMELDUNG: Per E-Mail an fortbildung-transver@charite.de

Im Jahr 2018 lebten in Berlin nichtdeutsche Staatsangehörige aus mehr als 170 Herkunftsländern mit demzufolge unterschiedlichsten Muttersprachen (vgl. Amt für Statistik Berlin Brandenburg 2019). Diese im Falle von geringen deutschen Sprachkompetenzen allein mittels nichtdeutsch muttersprachlicher Mitarbeitenden versorgen zu können, ist nicht realisierbar und utopisch. Ausgrenzung und Benachteiligung entstehen. Die Arbeit mit Sprachmittler:innen ist unerlässlich. Viele Fachkräfte stoßen allerdings auf mangelnde organisationale Strukturen oder kämpfen mit eigenen Unsicherheiten und Vorbehalten gegenüber der Arbeit mit Sprachmittler:innen.
In dieser Fortbildung thematisieren wir, wie eine gute Zusammenarbeit zwischen Sprachmittler:innen und Fachkräften der psychosozialen Versorgung gestaltet werden kann. Anhand von Fallbeispielen und Erfahrungsberichten werden unterschiedliche Aspekte der Arbeit mit Sprachmittler:innen beleuchtet.
Ziel der Fortbildung ist es, Teilnehmenden eine konkrete Vorstellung zur Gestaltung der Zusammenarbeit mit Sprachmittler:innen in psychosozialen, psychotherapeutischen und psychiatrischen Settings zu geben.

 

Inhalte:
• Input zu Sprachmittlung im Kontext Migrationsgesellschaft
• Fallvignetten: Was ist wichtig in der Zusammenarbeit zwischen Fachkraft und Sprachmittler:in?
• Qualitätsstandards in sprachmittler:innengestützten Gesprächssettings
• Perspektivenwechsel hin zur Rolle der Sprachmittler*in

Freitag, 07.05.2021
13:00 – 14:30 Uhr

🆓 Fachdialog für Mitarbeiter:innen im Jugendamt 🆓

ANMELDUNG: Bitte melden Sie sich vorher über dieses Anmeldeformular an. Alle technischen Details erhalten Sie per E-Mail.

Ob Kinder, Jugendliche oder ihre Eltern – wenn Personen der deutschen Sprache nicht ausreichend mächtig sind, ist der Erfolg eines Gesprächs von der Kommunikation über eine:n Dolmetscher:in abhängig. Diese Konstellation ist häufig herausfordernd, besonders bei brisanten Themen.
In diesem Impulsvortrag möchten wir Ihnen ein paar grundlegende Techniken für Gespräche mit Sprachmittlung aufzeigen, um Ihnen die Zusammenarbeit mit Dolmetschenden zu erleichtern und damit erfolgreichere Gespräche zum Wohle Minderjähriger zu ermöglichen.

Donnerstag, 20.05.2021
15:00 – 16:30 Uhr

🆓 Fachdialog für Fachkräfte im Sozialwesen 🆓

ANMELDUNG: Bitte melden Sie sich vorher über dieses Anmeldeformular an. Alle technischen Details erhalten Sie per E-Mail.

Im Sozialwesen arbeiten viele Fachkräfte vermehrt mit Dolmetscher:innen, um sprachunkundige Menschen zu betreuen, zu beraten und zu begleiten. Ohne das Wissen, wie man mit ihnen zusammenarbeitet und welche Grundregeln zu beachten sind, entsteht häufig auf beiden Seiten Frust und Unverständnis. Wir möchten Ihnen einige Leitplanken aufzeigen, wie Sie mit Rollenklärung, Gesprächsführung und -techniken diese Zusammenarbeit erleichtern können, damit Sie ein gutes Gespräch zu Dritt führen können.

Donnerstag, 27.05.2021
15:00 – 17:00 Uhr

🆓 Dialog für psychotherapeutische Fachkräfte🆓

Kinder und Angehörige in der Dolmetscher:innenrolle

ANMELDUNG: Bitte melden Sie sich vorher über dieses Anmeldeformular an. Alle technischen Details erhalten Sie per E-Mail.

Professionelle Dolmetscher:innen der Berliner Initiative möchten Fachkräften den Dialog anbieten, gemeinsam über die Herausforderung zu sprechen, wenn das Dolmetschen in einem Gespräch von Angehörigen übernommen wird.
Grundsätzlich raten wir strikt davon ab, Kindern oder Minderjährigen diese Rolle zu überlassen, nicht nur in hierarchischen oder existenziellen Gesprächssituationen. Jedoch muss in der Praxis unter gewissen Umständen darauf zurückgegriffen werden. Welche Spielräume und Handlungsmöglichkeiten können Fachkräfte nutzen, um Angehörige in ihrer Rolle des Dolmetschenden zu schützen? Wie kann und darf eingegriffen werden?
Als Berliner Initiative ist es uns ein Anliegen eine Bestandsaufnahme zu ermitteln und uns mit Fachkräften über Erfahrungen und Best Practices auszutauschen, damit wir diese in unser Engagement für bessere Arbeitsbedingungen und Qualität von Dolmetschleistung einsetzen und damit Veränderungen ermöglichen können.

Frühjahr 2021
Termin ausstehend

🆓 Dialog für Fachkräfte 🆓

Justiz in Zeiten der Pandemie: Mündliche Verhandlungen mit Dolmetscher:innen

Seit gut einem Jahr beeinflusst die Coronavirus-Pandemie auch den Ablauf mündlicher Gerichtsverhandlungen. Sowohl bei Richter:innen als auch bei den übrigen Verfahrensbeteiligten ist die Verunsicherung groß, wie die Verhandlungen für alle sicher gestaltet werden können.

Sobald Dolmetscher:innen Teil der Verhandlung sind, ist die Herausforderung noch größer, denn das klassische Flüsterdolmetschen, bei dem der/die Dolmetscher:in direkt neben einer/m Verfahrensbeteiligten sitzt und ihm/ihr ins Ohr flüstert, ist in Corona-Zeiten nicht mehr praktikabel.

Wie kann man trotz Gesichtsmasken, Plexiglasscheiben und Abstand sicherstellen, dass die mehrsprachige Kommunikation im Gerichtssaal funktioniert?

Coronakonformes Dolmetschen in mündlichen Verhandlungen ist durch den Einsatz von technischen Hilfsmitteln durchaus möglich. Wir erläutern Ihnen die unterschiedlichen Optionen und geben Ihnen Hinweise, welche Technik sich für welche Konstellation am besten eignet. Wir beraten und schulen Sie im Umgang mit Personenführungsanlagen (PFA), stationär installierten Dolmetschkabinen und der Alternative des Ferndolmetschens per Ton- und Bildübertragung.

Monatliches Arbeitstreffen

Einmal im Monat kommen wir für ein Arbeitstreffen zusammen. Hierzu sind Dolmetscher:innen, die sich mit ihrem Wissen einbringen und engagieren möchten, herzlich willkommen. 

Bitte melden Sie sich vorher bei uns an: kontakt@berliner-initiative.org. Wir freuen uns.

Kollegiale Fallberatung

JEDEN LETZTEN MITTWOCH IM MONAT – AUSGESETZT BIS APRIL 2021

Wir treffen uns regelmäßig, um unter Kolleg:innen schwierige Dolmetschsituationen zu besprechen. So können wir uns gegenseitig helfen und unterstützen. Wir sind mindestens fünf und höchstens acht Teilnehmer:innen mit unterschiedlichem Wissens- und Erfahrungsstand. Ein:e Teilnehmer:in bringt einen eigenen aktuellen Fall aus seiner/ihrer Dolmetschpraxis mit, der unter vorgegeben Regeln in der Gruppe besprochen wird. Verschwiegenheit und ein respektvoller Umgang sind höchste Priorität. Voraussetzung für die Teilnahme ist der Wille zur Selbstreflexion. 

Die Fallberatung ist auf die Dauer von einer Stunde festgelegt und findet jeden letzten Mittwoch im Monat an wechselnden Orten in Berlin statt. Termine finden ab April 2021 wieder statt:

  • Mittwoch, den 28.04.2021, 19:00–20:00 Uhr
  • Mittwoch, den 26.05.2021, 19:00–20:00 Uhr
  • Mittwoch, den 30.06.2021, 19:00–20:00 Uhr

Bitte melden Sie sich vorher bei uns an. Wir freuen uns.

PODIUMSGESPRÄCH
HUMBOLDT-UNIVERSITÄT

27. JANUAR 2021, 16:00 – 18:00 UHR

DOLMETSCHEN WÄHREND DER PANDEMIE:
HERAUSFORDERUNGEN UND CHANCEN

Sprachen: Deutsche Gebärdensprache (DGS) und Deutsch (Schriftdeutsch)

Organisiert von der Abteilung Deaf Studies und Gebärdensprachdolmetschen an
der Humboldt-Universität (Anmeldung über die Humboldt-Universität zu Berlin).

INTERNATIONALE FACHKONFERENZ

VERSCHOBEN AUF 2021

INTERNATIONAL CONFERENCE ON NON-PROFESSIONAL INTERPRETING AND TRANSLATION

Vortrag bei der 5th International Conference on Non-Professional Interpreting and Translation, University of Amsterdam

Unser Angebot

Angebote für Dolmetscher:innen sowie Menschen und Organisationen, die mit ihnen arbeiten.

Portfolio

Auswahl durchgeführter Projekte wie Schulungen, Vorträge, Mentoring, Beratung etc.

Professionalisierung

Informationen zum Beruf, Qualifizierungsmöglichkeiten, Material zur Vorbereitung uvm.

Das Team

Engagierte Dolmetscher:innen, die sich für gutes Dolmetschen im Gemeinwesen einsetzen

NICHTS PASSENDES DABEI?

Aus unserer Arbeit als Dolmetscher:innen sind wir sowohl mit Theorie als auch Praxis vertraut. Fragen Sie nach maßgeschneiderten Optionen!

Diese Webseite benutzt nur essenzielle Cookies.
Mehr Details dazu in der Datenschutzerklärung .