Unsere Grundsätze

  • Jeder Mensch hat ein Recht auf Teilhabe an Informationen und Kommunikation.
  • Wir berufen uns auf die Grundsätze des UNHCR zur Dolmetschethik.
  • Dolmetschen umfasst Sprach- und Kulturmittlung.
  • Wir begegnen uns auf kollegialer Augenhöhe.
  • Dolmetscher:innen sind nicht durch Maschinen ersetzbar.
  • Wir stützen uns auf aktuelle Erkenntnisse aus Forschung und Praxis.
  • Wir sehen uns als Bindeglied zu den Berufsverbänden der Dolmetscher:innen und Übersetzer:innen.

Unsere Forderungen

  • Einheitliche Qualitätsstandards und faire Arbeitsbedingungen.
  • Zertifizierte Bildungsstrukturen für Dolmetscher:innen.
  • Bildungsprogramme für Nutzer:innen von Dolmetschleistungen (Beamt:innen, Rechtsanwält:innen, Richter:innen, Polizist:innen, Ärzt:innen, Sozialarbeiter:innen, Therapeut:innen und Pfleger:innen).

Positionspapier

Dolmetschen im Gemeinwesen als wichtiger Beitrag gegen Diskriminierung

Brief zu den Koalitionsverhandlungen 2021

An die Mitglieder der Arbeitsgruppen Flucht, Migration und Integration, Sozialstaat, Grundsicherung und Rente, Gesundheit und Pflege, Gleichstellung und Vielfalt

Aus unserer Arbeit sind wir mit Theorie und Praxis des Dolmetschens vertraut. Unser Wissen teilen wir gerne!