Wir machen uns stark für gutes Dolmetschen

Seit 2016

setzen wir uns insbesondere in den Bereichen Asyl und Migration für den Aufbau von Kompetenzen unserer Kolleg:innen ohne einschlägige Ausbildung ein. Unser Ziel ist es, eine gleichberechtigte, sprachlich präzise und kulturell angemessene Kommunikation zu ermöglichen. Wir richten uns an Personen und Institutionen, die an mündlichen Sprachdienstleistungen beteiligt sind.

Mit Berufsverbänden

wie BDÜ und VKD sind wir im Austausch. Dank unserer Expertise vertritt eins unserer Gründungsmitglieder das Thema Flüchtlingswesen beim internationalen Verband AIIC.

Besondere Expertise

konnten wir im Dolmetschmentoring-Projekt im Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) sammeln. Seitdem setzen wir uns mit unseren Schulungskonzepten für die Sensibilisierung in der Arbeit von und mit Dolmetscher:innen ein in Verwaltung, Sozialeinrichtungen und Wohlfahrtsverbänden ein.

Die Trägergesellschaft

Die DoM Gesellschaft für Dolmetschmentoring gUG ist unsere Partnerin bei der Umsetzung von Projekten mit und für Dolmetscher:innen.

Einige Köpfe der Berliner Initiative

"Sprache und Teilhabe gehen Hand in Hand. Ich engagiere mich, weil ich mir eine fairere Gesellschaft für alle Menschen wünsche. Egal ob im Krankenhaus, vor Gericht oder auf einer Konferenz – niemand muss an Sprachbarrieren scheitern."
ISABEL
Dolmetscherin und Referentin für Dolmetschen
im Gemeinwesen des BDÜ Berlin-Brandenburg
"Ich engagiere mich, weil Dolmetschen der spannendste Beruf ist, den ich kenne, aber auch ein Beruf, der in vielfacher Hinsicht sehr fordert und auf den man sich nicht ohne Vorbereitung einlassen sollte."
MARGARETE
Dolmetscherin, Übersetzerin und
interkulturelle Trainerin
"Ich engagiere mich bei der Berliner Initiative, weil ich möchte, dass alle Menschen auf Augenhöhe an Kommunikation teilhaben können, und weil wir miteinander mehr erreichen können."
Laura
Dolmetscherin und Referentin
für institutionelle Beziehungen
"Ich engagiere mich für die Professionalisierung von Dolmetscher:innen im Flüchtlings- und Asylwesen, weil jeder Mensch ein Anrecht auf eine gute Verdolmetschung hat."
Clara
Dolmetscherin und Übersetzerin
"Ich engagiere mich bei der Berliner Initiative, da ich den Austausch mit anderen Menschen liebe und einen Beitrag dazu leisten will, dass mehrsprachige Kommunikation kein Privileg sein muss."
Matthias
Dolmetscher und Übersetzer
"Ich habe größten Respekt vor der Arbeit der Laiendolmetscher:innen, die einfach ins kalte Wasser geworfen werden. Damit niemand baden gehen muss, engagiere ich mich bei der Berliner Initiative."
Maike
Dolmetscherin und Übersetzerin
"Ich engagiere mich, weil ich unter anderem hierher geflüchteten Syrerinnen und Syrern etwas von dem zurückgeben möchte, was ich in ihrem Land erfahren durfte, und ihnen mit meiner auch dort erworbenen Kompetenz helfen will."
NICOLA
Dolmetscherin und Übersetzerin
"Teilhabe und Rechte müssen immer wieder aufs Neue gewahrt werden – und das geschieht, indem wir sie ausüben. Damit das auch über Sprachbarrieren hinweg möglich ist, engagiere ich mich bei der Berliner Initiative."
Mercè
Dolmetscherin und Übersetzerin
"Verständnis füreinander durch Verständigung miteinander - Der Austausch mit Menschen unterschiedlicher Herkunft prägt mich seit meiner Jugend. Als Dolmetscherin sehe ich mich als Bindeglied und Brückenbauerin zwischen Sprachen und Kulturen."
Ina
Ina
Dolmetscherin und Übersetzerin
"Dolmetscher:innen im Flüchtlingswesen gebührt hoher Respekt und Anerkennung. Ich möchte mich dafür einsetzen, dass endlich Ausbildungsmodule für sie eingerichtet werden, unter besonderer Berücksichtigung von dolmetschethischen, technischen und traumapräventiven Grundlagen."
Kristin
KRISTIN
Dolmetscherin und Übersetzerin mit dem
Mandat von AIIC Deutschland für
das Dolmetschen im Flüchtlingswesen
"Ich engagiere mich bei der Berliner Initiative, weil ich mir mehr Anerkennung für die herausfordernde Arbeit von Sprachmittler:innen wünsche und nach einheitlichen Qualitätsstandards für jedes gedolmetschte Gespräch strebe."
Natalia
Dolmetscherin und Referentin in
Kommunaldolmetschen und Integrationsarbeit
"Mit meinem Engagement für die Berliner Initiative möchte ich einen Beitrag zu fairen Bedingungen für alle leisten und mehr Anerkennung für Dolmetschende im Bereich Community Interpreting erreichen, da mir diese Dinge am Herzen liegen."
Luisa
LUISA
Dolmetscherin und Live-Untertitlerin
"Da Wegschauen und Schweigen oft die Anfänge von Diskriminierung sind, möchte ich mit meinem Engagement bei der Berliner Initiative auf Missstände im Dolmetschwesen aufmerksam machen und Minderheiten selbst zu Wort kommen lassen."
Eva
Dolmetscherin für Laut-
& Gebärdensprachen
"Als Kind tauber türkischer Gastarbeiter begann ich bereits mit sechs zu dolmetschen: beim Arzt, bei der Polizei, in der Schule. Jetzt dolmetsche ich schon 20 Jahre hauptberuflich. Ich liebe meinen Beruf und gebe mein Wissen an die nächsten Generationen weiter."
Oya
Oya
Dolmetscherin für Laut- &
Gebärdensprachen und Dozentin

MachEn Sie Mit!

Unsere Initiative hat Ihr Interesse geweckt und
Sie möchten uns näher kennenlernen?
Schreiben Sie uns!

Diese Webseite benutzt nur essenzielle Cookies.
Mehr Details dazu in der Datenschutzerklärung .